• Vertical Kilometer Marone
  • Stelvio Marathon: RUN TO THE MAGIC PASS
  • Deutscher Meister Crossduathlon
  • Lochenstein - perfektes Revier für Trailrunning
  • Albstadt Bike Marathon

Sieg bei der Stelvio Classic!

Erstmals gehörte das Stilfser Joch ganz den Läufern. Am Samstag, 17. Juni, stand der Stelvio Marathon von Prad hinauf auf das Stilfser Joch auf dem Programm, in dessen Rahmen auch die Stelvio Classic über 26km mit 2250 Höhenmetern ausgetragen wurde.

Mein ursprünglicher Plan am Anfang des Jahres, nämlich den Marathon zu laufen hatte ich bereits im Vorfeld auf Grund der fehlenden Umfänge verworfen. Bei der Classic geht es fast nur bergauf, ohne die 16km im Tal. Das ist schon anspruchsvoll genug und war dann auch mein neues Ziel.

Gerade noch rechtzeitig konnte ich meine Startnummer bekommen, die eigentliche Ausgabe war schon beendet. Dann noch schnell den Kleiderbeutel in letzter Minute abgegeben und an den Start gestellt.

Bereits am ersten Anstieg konnte ich mich lösen und lief von da an ein einsames Rennen an der Spitze. Es war ein wirkliches super Gefühl, als erster die komplette Strecke zu absolvieren! Die Stimmung war super, es gab relativ viele Zuschauer in den Ortschaften bzw. an den markanten Punkten. Auch die Strecke hatte es in sich, super Trails mit fantastischen Ausblicken.

Im Ziel Stelvio Classic

Im Ziel Stelvio Classic

Ich wußte dass ich noch etwas Körner für den Schlussanstieg auf die Passhöhe sparen musste, daher lief ich komplett nach Puls knapp unter meiner Schwelle. Am Schlussanstieg auf das Stilfser Joch mit 2757 m angekommen war ich sehr froh dass ich noch etwas Kraft übrig hatte! Zudem konnte ich meine Konkurrenten unterhalb in den Kehren beobachten und so einem ungefährdeten Sieg mit 3,5 Minuten Vorsprung entgegen laufen. In 2:43.49 Stunden kam ich ins Ziel, mir folgten der Italiener Marco Maini (2:47.18 h) und der Südtiroler Roland Osele (2:48.58 h).

Es war insgesamt gesehen der wohl schönste Erfolg im meiner “Sport-Karriere”! :-)

 

 

 

 

 

 



Platz 13 beim Vertical Kilometer World Circuit in Santa Caterina

Für den Vertical Kilometer World Circuit in Santa Caterina hatte ich mir einiges vorgenommen. Die Form ist ja momentan sehr gut und das Ergebnis in Frankfurt hatte das bestätigt. Allerings musste ich feststellen dass Treppenläufe und Vericals im Gelände nicht das gleiche sind… Die Strecke war 2.9 km lang und startete von Santa Caterina (1,739m) auf die Costa Sobretta (2,739m). Meistens war es eine Skipiste über Gras und Geröll, am Ende noch etwas klettern und ein Schneefeld.

Start Santa Caterina Vertical

Start Santa Caterina Vertical

Ich war wohl nach dem Start etwas übermotiviert und bin zu schnell in den ersten Hang gelaufen, so war ich auf den ersten Metern an der 3. Position. Ich wurde dann langsam durchgereicht, zum Ende hin bekam ich dann aber wieder etwas mehr Luft und konnte auf dem 13. Platz die Costa Sobretta erreichen. Mit der Zeit von unter 40min. für die 1000HM bin ich zufrieden und es gab einige Punkte für die Gesamtwertung im World Circuit!



Skyrun Frankfurt – Deutscher Meister!

Bei meinem ersten Treppen-Lauf in einem Hochhaus konnte ich gleich einen super Erfolg feiern! Mir gelang der 3. Platz, gleichzeitig der 2. Rang bei der Deutschen Meisterschaft im Towerrunning und der Titel des Deutschen Meisters in der Altersklasse M40 :-)

Der “Lauf” ging über 61 Stockwerke mit 1.202 Stufen und 222 Höhenmeter auf den Frankfurter Messeturm. Die Veranstaltung war super organisiert und es waren insgesamt 220 Starter in der “Sprint”-Klasse am Start. Dazu gab es noch die Wettkämpfe der Feuerwehr.

Siegerehrung Skyrun Frankfurt

Siegerehrung Skyrun Frankfurt

Ich hatte eine super Startplatz (mit Startnummer 9) noch rechtzeitig vom Veranstalter bekommen. Mein Dank an dieser Stelle nochmals dafür! Natürlich auch an Christian Riedel, danke für die tolle Unterstützung!

Zum Lauf: nach wenigen Etagen hatte ich meine Rhythmus gefunden und lief diesen dann auch bis zum Ende durch. Gegen die beiden weltbesten Treppenläufer Piotr Lobodzinski und Christian Riedel hatte ich zwar noch keine Chance, konnte den Rückstand aber etwas in Grenzen halten. Mit etwas mehr speziellem Treppentraining in Hochhäusern oder Türmen, mehr Rennerfahrung und verbesserter Technik sollte ich hier wohl aber noch etwas rausholen können ;-)

Es war eine super Veranstaltung und ich bin richtig auf den Geschmack gekommen! Es war sicher nicht mein letzter Towerrun.

Messeturm Frankfurt

Messeturm Frankfurt

Messeturm

Messeturm – da geht’s hoch!

 



Sieg beim Ulmer Münsterturmlauf

Nachdem es beim Bad Wilbader Stäffeleslauf so gut lief wollte ich weitere Treppenläufe in der Towerrunning-Serie bestreiten.

Hier bot sich der Ulmer Münsterlauf an, zumal Ulm ja nicht ganz so weit weg ist und auch eine schöne Innenstadt hat. Gleichzeitig sollte der Lauf auch noch der letzte Test vor dem Skyrun in Frankfurt sein.

Vor dem Start konnte ich noch die ersten Meter besichtigen, das hat auch wirklich was gebracht. Es war sehr eng und verwinkelt. Die “Laufstrecke” im Prinzip komplett eine Wendeltreppe… Es war ein eigentlich ein Treppensprint, 1mit immerhin 102 HM und über 560 Stufen.

Der Start erfolge im 30s Abstand, ich konnte noch einen Läufer kurz vor dem Ziel überholen. Am Ende reichte es mit 0,4s vor Ralf Hascher zum Sieg! Etwas Glück gehabt :-)

Ulmer Münsterturmlauf

Ulmer Münsterturmlauf

Ergebnisse:

http://www.abavent.de/anmeldeservice/ulmermuensterturmlauf2017/ergebnisse



401-Stäffele-Teamlauf – Sieg mit der LG Steinlach

Mit dem Team der LG Steinlach-Zollern konnten ich den 401-Stäffele-Teamlauf gewinnen. Ein super Lauf in den Weinbergen in Rosswag, mit vielen Stufen :-)  und Trailcharakter! Wir konnten den Lauf mit einer Runde Vorsprung auf das zweit platzierte Team gewinnen. Zudem konnte ich die schnellsten Rennrunden laufen und es waren sehr viele Zuschauer da mit einer Top-Stimmung an der Strecke, hat also alles gepasst.

Als Preis wurde unser schwerster Läufer dann in Wein aufgewogen, jetzt ist der Weinkeller erst einmal gefüllt. :-)

Danke an Christoph, Alex und Jens für die coole Veranstaltung, hat richtig Spaß gemacht!

Team der LG Steinlach-Zollern

Das Team der LG Steinlach-Zollern